Skitouren im Zirbitzkogel Süd-West-Rinne auf den Zirbitzkogel

Über die Südwestrinne auf den Zirbitzkogel

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 7,0 km
Aufstieg: 780 m
Abstieg: 773 m
Dauer: 4:10 Std
Tiefster Punkt: 1.600 m
Höchster Punkt: 2.396 m (Grebenzen Schutzhaus) 

Eigenschaften:
Gipfeltour, Rundtour

Beste Jahreszeit:

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

 

Kurzbeschreibung:
Die Tour führt von der Tonnerhütte über die SW-Rinne oder die Wintermarkierung auf die höchste Erhebung der Seetaler Alpen. Schon beim Aufstieg bieten sich wunderbare Ausblicke.

Der Zirbitzkogel ist mit einer Seehöhe von 2.396 m der höchste Gipfel der gesamten Lavanttaler und Seetaler Alpen. Er ist ein vorzüglicher Aussichtsberg mit phantastischen Fernsichten.

Start der Tour:
Tonnerhütte

Ende der Tour
Zirbitzkogel Gipfel

Wegbeschreibung:
Von der Tonner Hütte ausgehend gelangen wir per Schlepplift über die Hohe Halt, zur Aussichtsplattform Herter Höhe. Ab der Bergstation gehen wir leicht ansteigend in Richtung Zirbitz-Gipfel. An der Wegweisertafel neben einem auffallenden großen Stein trennen sich die beiden Aufstiegsvarianten über die sogenannte (SW)-Rinne bzw. der Aufstieg über die Wintermarkierung. Diese wendet sich von diesem markanten Punkt, ein großer freiliegender Stein, nach O und führt nach nur wenigen 100 m direkt in die SW Rinne, in welcher wir bis kurz vor dem Gipfel gleichmäßig ansteigend aufsteigen. Ca. 50 m unter dem Gipfel queren wir das steilere Gelände in Richtung N bis auf den nördlich des Gipfels befindlichen Mühlner Sattel. Von hier aus besteht nunmehr die Möglichkeit nach rechts (SO) direkt auf den Gipfel des Zirbitzkogels aufzusteigen bzw. den Markierungsstangen weiter nach O zu folgen und über das Zirbitzkogel-Schutzhaus aufzusteigen.

Ausrüstung:
Gute Schitourenausrüstung

Ausrüstungsverleih: Sport Plank, Talstation Grebenzen,
E: info@sport-plank.at | T: 0043 (0)3585 2468